Motivationsschreiben

In der Stellenausschreibung ist nach einem Motivationsschreiben gefragt oder du überlegst es aus anderen Gründen deiner Bewerbung anzuhängen? Um dem Unternehmen deine Motivation und Interesse an der ausgeschriebenen Stelle deutlich zu machen, bietet sich ein Motivationsbrief besonders an. Hier ist es dir möglich, dem Personaler mehr von dir und deiner Persönlichkeit preiszugeben, als in einem Bewerbungsschreiben. Was genau der Unterschied eines Bewerbungsschreibens und Motivationsschreiben ist, findest du in unserem folgenden Artikel. Doch was gehört in ein Motivationsschreiben? Auch hierzu bekommst du bei uns alle nötigen Informationen. Gerade, was den Aufbau und Inhalt angeht und auch, wann es sich lohnt, ein Motivationsschreiben zu verfassen.

Stellenangebote finden

Du möchtest dich ohne ein Motivationsschreiben bei Unternehmen bewerben? Bei uns findest du Stellenangebote in deiner Umgebung.

Wann sollte ich ein Motivationsschreiben verfassen?

Ein Motivationsschreiben ist selten in einer Bewerbung notwendig. Nur, wenn in der Stellenausschreibung ausdrücklich nach ihm gefragt wird, solltest du auf jeden Fall eines verfassen. Doch auch, wenn es keine Pflicht in deiner Bewerbung ist, kann es für deine Bewerbung wertvoll sein.

Wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte auf deine Wunschstelle zutreffen, empfehlen wir dir, ein Motivationsschreiben zu verfassen:

  • Diese Stelle hat viele Bewerber, du hast also hohe Konkurrenz.

  • Die Anforderungen der Stelle passen nicht zu deinem Lebenslauf.

  • Es handelt sich um einen kreativen Job oder einen Beruf, bei dem eine besondere Motivation gefordert wird (soziale Berufe).

  • Auch bei führenden Positionen kann es sich anbieten, ein Motivationsschreiben anzuhängen.

  • In der Ausschreibung wird ausdrücklich nach einem Bewerbungsschreiben und Motivationsschreiben gefragt.

Trifft eine oder sogar mehrere der oben genannten Punkte auf deine gewünschte Stelle zu, kannst du ein Motivationsschreiben verfassen. Lies weiter und erfahre, was in den Motivationsbrief gehört und wie du es gestalten kannst.

Motivationsschreiben vs. Bewerbungsschreiben

Viele benutzen das Motivationsschreiben als Synonym für das Bewerbungsschreiben. Hierbei handelt es sich jedoch um zwei verschiedene Dokumente. Wo sie sich speziell unterscheiden, siehst du in unserer folgenden Auflistung:

Bewerbungsschreiben:

  • Nenne deine relevantesten Kenntnisse.

  • Thematisiere kurz deine Motivation.

  • Pflichtbestandteil einer Bewerbung.

  • Kleiner Gestaltungsspielraum

Motivationsschreiben:

  • Nenne deine speziellen Kenntnisse.

  • Thematisiere deine Motivation ausführlich.

  • Optionaler Bestandteil deiner Bewerbung.

  • Grosser Gestaltungsspielraum

Wichtig: Dein Motivationsschreiben ersetzt dein Bewerbungsschreiben nicht, es kann lediglich zusätzlich deiner Bewerbung angehängt werden.

Was gehört in ein Motivationsschreiben?

Das Motivationsschreiben ist in der Gestaltung sehr frei. Es gibt keine offiziellen Regeln, an die du dich halten musst. Jedoch ist der Motivationsbrief in die drei verschiedenen Abschnitte ‘Einleitung, Hauptteil und Schluss’ eingeteilt. Worüber du in den einzelnen Abschnitten schreiben kannst, erfährst du bei uns.

Einleitung deines Motivationsschreibens:
Gerade der Anfang eines Motivationsschreibens ist besonders wichtig. Verwende keinesfalls Standardfloskeln wie ‘hiermit bewerbe ich mich für…’, damit langweilst du den Leser. Lasse dir lieber etwas Originelles und einzigartiges zu Beginn deines Motivationsschreibens einfallen. Somit machst du den Personaler direkt auf dich neugierig.

Themen für die Einleitung eines Motivationsschreibens:

  • Stärken

  • Aus Stellenanzeige oder stattgefundenes Telefonat eingehen.

  • Zukünftige Entwicklung

  • Du kannst auch mit aktuellen Themen einleiten, die mit dem Job zu tun haben.

Bei den Themen in der Einleitung eines Motivationsbriefs sind dir keine Grenzen gesetzt. Gerade kreative Motivationsschreiben können sehr individuell geschrieben werden.

Beispielsätze Einleitung Motivationsschreiben:

‘Zu meinen Werten und Stärken zählen Zuverlässigkeit und eigenverantwortliches und präzises Arbeiten. Dies konnte ich in meinem vorherigen Job unter Beweis stellen. Nun möchte ich meine Stärken und Erfahrungen nutzen, um Ihr Team voranzubringen.’

‘Innovatives Denken, hohe Internationalität, stetige Weiterentwicklung und ein respektvolles Miteinander - all das weiss ich an [Unternehmen] zu schätzen. Bereits in meinem Studium habe ich mich intensiv mit dem Thema Projektmanagement beschäftigt und für mich entschieden, dass ich mich in diesem Bereich auch in Zukunft sehe. Diese Zukunft würde ich gerne in Ihrem Unternehmen angehen.’



Hauptteil des Motivationsschreibens:
Nachdem du den Leser mit deinem Einleitungssatz auf dich und deine Bewerbung aufmerksam gemacht hast, überzeuge auch mit deinem Hauptteil. Doch worüber sollte es in dem Hauptteil deines Motivationsschreibens gehen?

Themen für den Hauptteil deines Motivationsschreibens:

  • Fachkompetenzen

  • Soziale Kompetenzen

  • Zusatzqualifikationen

  • Berufliche und private Ziele

  • Relevante Erfahrungen und Erfolge

  • Identifikation mit den Unternehmenswerten

  • Soziales Engagement

Schreibe hier, warum du die Stelle möchtest und was dich an ihr begeistert. Thematisiere auch, wie diese Position dir in deiner Entwicklung helfen kann.

Beispielsätze für deinen Hauptteil deines Motivationsschreibens:

‘Die digitale Transformation stellt viele Unternehmen vor Herausforderungen. Gemeinsam mit dem Beispielunternehmen möchte ich mich dieser anspruchsvollen Aufgabe stellen. Dazu möchte ich meine Erfahrungen und Fertigkeiten bei Ihnen gewinnbringend einsetzen, um an dem zukünftigen Erfolg des Beispielunternehmens beizutragen.’

‘Meine Arbeitsweise ist von Eigeninitiative und Zielorientierung geprägt. Dies zeigt sich unser anderem darin, dass ich während meines letzten Praktikums bei der Verbesserung des Systems zur Erfassung der Kundenzufriedenheit aktiv beigetragen habe. Dadurch hat das Unternehmen eine detaillierte und zielgerichtetere Auswertung der Kennzahlen erreicht.’

Doch wichtig: Nehme unsere Beispielsätze, gerade im Hauptteil, lediglich als Inspiration. In einem Motivationsschreiben ist es wichtig, das Unternehmen von dir zu überzeugen. Es kommt vor allem auf Individualität und Authentizität an. Verfasse mit unserer Hilfe dein ganz persönliches Motivationsschreiben.



Schluss des Motivationsschreibens:
Gerade im Schluss deines Motivationsschreibens ist nochmal wichtig, dem Leser in positiver Erinnerung zu bleiben. Bekräftige, dass du dich auf eine Rückmeldung und die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freust.

‘Langfristig gesehen möchte ich in dieser spannenden Branche tätig sein und freue mich, diesen Schritt mit Ihnen gemeinsam zu gehen.’

‘Voller Tatendrang und Neugierde sehe ich einer aufregenden Zukunft bei [Unternehmen] entgegen. Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung Ihrerseits.’

An welcher Stelle in der Bewerbung kommt das Motivationsschreiben?

Das Motivationsschreiben wird deiner Bewerbung zusätzlich zu deinen anderen Bewerbungsunterlagen hinzugefügt. Es ist freiwillig und muss nicht Teil deiner Bewerbung sein. Wenn du dich für einen Motivationsbrief entscheidest, solltest du es an eine bestimmte Stelle in deinen Bewerbungsunterlagen legen. Wir zeigen dir, in welcher Reihenfolge deine Bewerbungsunterlagen angeordnet sein sollten.

Aufbau Bewerbungsmappe

Aufbau deiner Bewerbungsunterlagen:


  1. Bewerbungsschreiben
    In deinem Anschreiben geht es darum, warum du genau die richtige Person für die ausgeschriebene Stelle bist.
  2. Deckblatt
    Ein Deckblatt ist für die Vollständigkeit deiner Bewerbung nicht notwendig, kann aber gerade bei kreativen Berufen von Vorteil sein.
  3. Lebenslauf
    Im Lebenslauf ist Platz für deine persönlichen Informationen und für deinen bisherigen Werdegang.
  4. Motivationsschreiben
    Wie der Name schon sagt, beschreibst du in einem Motivationsschreiben deine Motivation für deine Stelle.
  5. Zeugnisse und Referenzen
    Hänge deiner Bewerbung alle für diese Position notwendigen Zeugnisse und Referenzen an.

Falls du Tipps zu den einzelnen Bewerbungsunterlagen brauchst, schau doch mal bei unseren dazu passenden Bewerbungstipps vorbei.

Motivationsschreiben Muster

Du hast genug über Motivationsschreiben gelesen und würdest gerne ein Muster sehen? Wir haben dir folgend ein Musterschreiben erstellt. Doch es sollte dir lediglich als Inspiration dienen. Ein gutes Motivationsschreiben sollte ganz auf dich persönlich und deine Fähigkeiten und Kenntnisse abgestimmt sein.

  
Bettina Beispiel
Beispielweg 1
8000 Zürich
bettina.beispiel@bsp.ch
0123456789
Muster GmbH
z. H. Frau Fantasie
Musterweg 815
8000 Zürich


Zürich, 01.08.2021


Zu meiner Motivation


Sehr geehrte Frau Fantasie,

zu meinen Werten und Stärken zählen Zuverlässigkeit und eigenverantwortliches und präzises Arbeiten. Dies konnte ich in meinem aktuellen Job als Werkstudent für die Marketingagentur XY unter Beweis stellen. Nun möchte ich meine Stärken und Erfahrungen nutzen, um Ihr Team voranzubringen.

Die Muster GmbH fördert Studenten und Berufseinsteiger, die sich einer neuen Herausforderung stellen möchten. Ich möchte das. Anhand meinem ausserschulischem Engagement und meinen bisherigen Erfolgen im Lebenslauf können Sie sehen, dass ich dieses Ziel schon seit einiger Zeit konsequent und mit starkem Bestreben zur Bestleistung verfolge.

Bereits zu Beginn meines Studiums wusste ich, dass ich meine berufliche Karriere im Marketing sehe. Von dieser Position erhoffe ich mir, weiteren Einblick in die verschiedenen Bereiche. Besonders interessiert mich das Online Marketing, auf das sich die Muster GmbH spezialisiert hat. Auch Ihre neue Kampagne empfand ich als sehr interessant und ich hoffe in Zukunft an der nächsten Kampagne selber mitwirken zu können. Ich möchte mich stetig weiterentwickeln, um somit in Zukunft Ihr Unternehmen gewinnbringend zu unterstützen.

Voller Tatendrang und Neugierde sehe ich einer aufregenden Zukunft in der Muster GmbH entgegen. Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung Ihrerseits.

Mit freundlichen Grüßen

Bettina Beispiel



Finde jetzt deinen Traumjob!

Du bist bereit, dich bei einem Unternehmen deiner Wahl zu bewerben? Schau doch mal bei unseren beliebten Jobs vorbei.

Häufig gestellte Fragen zu Motivationsschreiben

  • Wie lang sollte ein Motivationsschreiben sein?

  • Da ein Motivationsschreiben etwas ausführlicher als das Bewerbungsschreiben ist, darf es sich maximal über zwei Seiten ziehen. Achte aber darauf, dass es nicht zu ausschweifend wird und halte dich im besten Fall lieber an eine DIN A4 Seite.

  • Ist ein Motivationsschreiben Pflicht in einer Bewerbung?

  • In den meisten Bewerbungen ist ein Motivationsschreiben keine Pflicht. Lediglich wenn in deiner Stellenausschreibung ausdrücklich nach ihm gefragt wird, solltest du es verfassen. Du kannst es aber gerne freiwillig deinen Bewerbungsunterlagen anhängen.

  • Wann werden Motivationsschreiben verlangt?

  • Motivationsschreiben sind nicht Teil jeder Bewerbung. Doch gerade bei kreativen oder sozialen Berufen bietet es sich an. Falls du dich für einen Job bewirbst, der sehr beliebt ist oder dich mit deiner Bewerbung von anderen Bewerbern abheben möchtest, kannst du auch freiwillig ein Motivationsschreiben verfassen.

Registriere dich jetzt!

Möchtest du immer über neue Jobs informiert werden und willst du dich innerhalb von 1 Minute bewerben können? Dann registriere dich jetzt.

Registrieren

Bewerbungstipps