Vaterschaftsurlaub

Bisher galt es grösstenteils als Frauendomäne nach der Geburt eines Kindes zu Hause zu bleiben und sich während des Mutterschaftsurlaubs alleine um das Neugeborene zu kümmern. In der heutigen, modernen Gesellschaft ist das aber nicht mehr die Norm und viele Väter nehmen den sogenannten Vaterschaftsurlaub in Anspruch. So wollen sie ihre Familie unterstützen, die Frau entlasten und können eine gute Beziehung zu ihrem Kind aufbauen. Im Familienleben gilt nämlich vor allem eines: Teamwork! Und dafür bietet sich der Vaterschaftsurlaub perfekt an.

Väterzeit

Vater werden erweist sich in der Schweiz um Einiges leichter als tatsächlich Vater sein. Der Vaterschaftsurlaub ist hier nämlich im Gegensatz zu den meisten anderen europäischen Ländern noch nicht gesetzlich geregelt und so haben Väter bei der Geburt ihres Kindes nur einen einzigen bezahlten Urlaubstag zur Verfügung.

Nachdem bereits einige Initiativen gestartet wurden welche einen vierwöchigen Vaterschaftsurlaub fordern, gab es am Ende September 2020 eine Volksabstimmung in der Schweiz. Hier wurde bezüglich der Änderung des Erwerbsersatzgesetzes, also ein Gegenvorschlag zur Volksinitiative ¨Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub - zum Nutzen der ganzen Familie¨ geboten. In der Zeit von Geburt bis 6 Monate nach der Geburt des Kindes soll es Vätern somit ermöglicht werden einen Vaterschaftsurlaub von zwei bezahlten Wochen in Anspruch zu nehmen. Geregelt wird dieser im gleichen Sinne wie der Mutterschaftsurlaub, das heisst, Väterzeit wird mit 80% des durchschnittlichen Erwerbseinkommens vor der Geburt des Kindes berechnet und darf maximal 196 Franken pro Tag ausmachen. Diese Entschädigung wird nicht automatisch bezahlt, am Besten du besprichst es im Vorhinein mit deinem Arbeitgeber/in, jedoch übernimmt Angelegenheiten wie Vaterschaftsurlaub im Regelfall die zuständige Ausgleichskasse.

Vaterschaftsurlaub in der Schweiz: Obligationenrecht

Väterzeit hat für alle eine Beteiligten einen großen Vorteil. In der Schweiz gibt es ab Jänner 2021 nun endlich ebenfalls einen geregelten Anspruch auf Vaterschaftsurlaub. Gemäss des Obligationenrechts gilt Vaterschaftsurlaub in der Schweiz als üblicher freier Tag oder Sonderurlaub um persönliche Angelegenheiten auch während der Arbeitszeit zu regeln.

Nachdem die Mehrheit jedoch für einen Vaterschaftsurlaub gestimmt hat, haben alle Väter nach der Geburt ihres Kindes Anspruch auf 10 Tage Vaterschaftsurlaub in der Schweiz. Ob du Vaterschaftsurlaub auch tatsächlich in Anspruch nimmst, bleibt dir selbst überlassen. Prinzipiell gilt, bei jedem Kind, dass nach dem 31. Dezember 2020 geboren wird, hat der rechtliche Vater die Möglichkeit 10 Tage bezahlte, arbeitsfreie Tage zu erhalten. Ab dem Zeitpunkt der Geburt hast du 6 Monate Zeit, Vaterschaftsurlaub zu beanstanden, nachholen oder später einlösen geht also nicht.

Ausserdem ist dein Arbeitsplatz in dieser Väterzeit gesichert, du musst also keine Angst haben, dass du eine Kündigung erhältst oder deine Ferien gekürzt werden.

Arbeitsrecht