STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

So wichtig ist die Körpersprache für dein Bewerbungsgespräch!

Von Naomi G. am 07-12-2018

KörperhaltungAllein der Gedanke an dein bevorstehendes Bewerbungsgespräch versetzt dich in Angst und Schrecken? Daran kannst du jetzt ganz einfach etwas ändern!  Mit den passenden Tricks gibst du deinem Selbstvertrauen einen echten Kick, sodass du während deines Bewerbungsgesprächs entspannter wirkst. Wie du das machst? Die richtige Körperhaltung ist das A und O. Erfahre hier, wie du deinen zukünftigen Chef mit der richtigen Körperhaltung überzeugen kannst.

Körperhaltung

Auch wenn du gerade vielleicht nichts sagst, schweigt dein Körper nie. Besonders im Vorstellungsgespräch ist deine Selbstpräsentation super wichtig: Mimik, Gestik, Körperhaltung und sogar der Ton deiner Stimme sind aussagekräftig und überzeugen dein Gegenüber oder eben auch nicht. Deine Körperhaltung hat Einfluss darauf, wie du dich fühlst. Zumindest mehr, als du vermutest. Laut Wissenschaftlern spricht die Haltung, die du während eines Bewerbungsgesprächs einnimmst, entweder für oder gegen dich, denn dein Körper beeinflusst erwiesenermassen dein Gehirn.

Die 3 Phasen des Bewerbungsgesprächs

Vorstellen

Bereite dich schon vor dem Betreten des  Raumes gut vor. Versichere dich, dass deine Krawatte sitzt oder deine Bluse gerichtet ist. Denn eines ist ja wohl klar: Betrittst du den Raum und zupfst gleichzeitig noch an deinem Outfit herum, gibt das dem Personaler eher den Eindruck, als wärst du nicht gut vorbereitet. Ein weiteres No-Go: Gehe nicht mit ausgestreckter Hand auf den Interviewer zu. Warte bis, er dir die Hand gibt. Und eins noch: Achte darauf, dass deine Hände auch wirklich sauber sind und gut riechen.

Körperhaltung beim Sitzen

Du setzt dich schon gemütlich in den Stuhl, bevor der Personaler dich überhaupt auffordert, dich zu setzen? Falscher Ansatz! Während eines Bewerbungsgesprächs wartest du, bis dein Gegenüber dir den Stuhl anbietet. Setze dich aufrecht hin, lege deine Hände auf den Schoss und lehne deinen Körper leicht nach vorne. Das signalisiert dem Personaler, dass du Interesse hast.

Gestik

Die Gestik sagt viel über einen Menschen und seine Persönlichkeit aus und beeinflusst den Personaler unbewusst. Versuche also, eine offene Körperhaltung einzunehmen: Lege deine Hände auf den Tisch und spiele nicht mit Ringen, einem Kuli oder, noch schlimmer, mit deinen Haaren rum. Ein Zopf ist, um diesen Fauxpas zu umgehen, bekanntlich eine grosse Hilfe. Bleibe ruhig, entspannt und natürlich so, wie du wirklich bist.

Haltung am Ende des Bewerbungsgesprächs

Genau wie der erste Eindruck ist auch der letzte unheimlich wichtig. Aber wie verabschiedest du dich nun selbstbewusst und hinterlässt somit einen bleibenden Eindruck? Schaue deinem Gegenüber in die Augen und gib ihm zum Abschied die Hand. Verabschiede dich mit einer lauten und kräftigen Stimme und stehe aufrecht.

Du wirst selbst merken, dass das Geheimnis neben guter Vorbereitung eine gute Portion Selbstbewusstsein ist. Wenn du noch mehr Tipps und Tricks zur Vorbereitung auf dein Bewerbungsgespräch brauchst, findest du hier 10 Tipps für dein Jobinterview

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen