STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Studenten-WG- über das Suchen, Umziehen und Sparen

Von Naomi G. am 07-09-2018

Dein Matura ist erfolgreich bestanden und du fieberst schon auf dein bevorstehendes Studium hin? Du suchst jedoch noch immer nach dem perfekten WG- Zimmer und die Zeit rennt dir davon? Dann bist du hier genau richtig!

 

Studentenzimmer suchen- aber wie?

Zuerst einmal solltest du dir im Klaren sein, dass sich die Suche eines WG- Zimmers nicht immer als ganz einfach herausstellt. Doch eine gute Organisation kann die Suche um einiges erleichtern.

Im Internet gibt es zahlreiche Webseiten, die einem beim Suchen des WG-Zimmers helfen. Unser Geheimtipp: Facebookgruppen beitreten. Auf Facebook gibt es etliche Wohnungsgruppen für Studenten. Dort werden täglich neue Beiträge von Mitstudenten, die einen neuen Zimmergenossen suchen, veröffentlicht. Eine kurze Beschreibung des verfügbaren Zimmers sowie Fotos sind oftmals beigefügt und geben dem suchenden Studenten ein besseres Bild. Gefällt einem ein Beitrag, verfasst man einfach einen Kommentar oder verschickt eine PN (Privatnachricht). Ruckzuck bekommt man eine Einladung zur Wohnungsbesichtigung.

Mit nur einer bevorstehenden Besichtigung sollte man sich jedoch nicht zufrieden geben. Denn WG's sind nicht selten völlig verdreckt oder mit Schimmel bedeckt, sodass einem schon einmal ein richtig kalter Schauer über den Rücken laufen kann.

Du solltest also früh genug mit dem Suchen eines passenden WG- Zimmers beginnen, um später nicht in Zeitnot zu kommen. Denn meistens findet man erst nach mehreren Besichtigungen die perfekte WG, in der man sich auch wirklich wohlfühlen kann.

Umzug

 

Der Umzug

Für einen Umzug muss natürlich zunächst ein geeigneter Transporter her! Online gibt es zahlreiche Seiten, die dir die Suche nach einem Transporter vereinfachen. Um Kosten zu sparen, kannst du dich natürlich am besten in deinem Familien- und Bekanntenkreis umhören- wer weiss, vielleicht kannst du dir einfach einen Transporter ausleihen. Und wie das bekannte Sprichwort doch sagt: Fragen kostet nichts!

Unser Tipp an dich ist also: miete nicht umgehend einen Transporter, sondern höre dich erst einmal im Bekanntenkreis um.

Dem Umzug steht nun also nichts mehr im Wege? Oder denkst du doch noch über einen IKEA-Besuch nach, der dir doch noch den erwünschten schöneren Schreibtisch oder das grössere Bett erbringen soll? Dann mache erst einmal halblang! Bevor du dir unüberlegt neue Möbel zulegst, kannst du dich besser noch einmal im Internet umschauen:  viele Portale bieten günstig gebrauchte Möbel an, die in einem guten Zustand sind.

Das schont nicht nur deinen Kontostand sondern auch die Umwelt!

 

Sparen- 3 Tipps

Die Kochkunst

Und zu guter Letzt kommt natürlich das liebe Geld! Denn dass Studenten arm sind, weiss wohl so gut wie jeder. Was viele aber nicht wissen: Auch Studenten können sparen. Vor allem in einer WG, kann man so einiges an Geld zur Seite legen. Mit den Mitbewohnern zusammen zu kochen, kann zum Beispiel sehr viel Stress, Kosten und Strom sparen. Und der Spass kommt natürlich auch nicht zu kurz!

Die Einkaufsfalle

Auch beim Einkaufen kann man einiges falsch machen. Ein kleiner Tipp: Gehe niemals hungrig einkaufen und vergiss deinen Einkaufszettel nicht. So verhinderst du, dass du mehr Lebensmittel einkaufst, als überhaupt nötig sind. Denn auch abgelaufene Lebensmittel kosten im Endeffekt viel Geld.

Effizient waschen

Auch das Thema Wäsche waschen verbirgt ein riesen Sparpotential. Warum sollte jeder Mitbewohner einzeln seine Wäsche waschen, wenn es nicht auch gemeinsam geht? Man kann ganz einfach verschiedene Wäscheboxen mit den Zahlen „30°“, „60°“ und „90°“ beschriften. Diese Boxen können ganz unauffällig in der Wäschekammer oder im Keller  untergebracht werden- und ist eine Box voll, ist Waschen angesagt. Somit kann man als WG seine Nebenkosten um einige 100 Franken senken.

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen