STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

4 Tipps gegen Prüfungsangst

Von Naomi G. am 10-09-2018

Noch 10 Minuten bis zur Matheklausur und dir laufen Schweissperlen von der Stirn? Dein Atem ist flach und dein Herz rast? Lieber würdest du dich umbringen, bevor du einer freiwilligen Präsentation zustimmst? Dann mache erstmal halblang. Auch wenn du fest davon überzeugt bist, dass du der Einzige bist, der Bammel hat, du irrst dich! Laut Untersuchungen der Statistika leiden mehr als 55% der Studenten in Deutschland unter Prüfungsangst. Der folgende Artikel gibt dir hilfreiche Tipps, wie du dich in Zukunft ganz entspannt für die nächste Klausur vorbereiten kannst!

 

1.Vorbereitung ist das A und O 

Jeder kennt es doch zu gut. Zu Beginn jedes neuen Semesters nimmt man es sich vor: Dieses Mal fange ich eher an, zu lernen und erarbeite wöchentlich Mitschriften und Zusammenfassungen. Man will das Lernen auf den letzten Drücker unbedingt versuchen zu vermeiden. So schlimm und nervig es auch ist, jeder weiss insgeheim doch, dass das Versprechen dann wieder mal heisse Luft war. Doch um deine Prüfungsangst in den Griff zu bekommen, solltest du unbedingt an deiner Einstellung arbeiten und dich früh genug mit dem Lernen beschäftigen! Denn eine gute Vorbereitung gibt dir Sicherheit und Selbstvertrauen, wodurch dich zunächst auch kompliziert wirkende Aufgabenstellungen in der Klausur nicht so schnell aus der Fassung bringen. Eine positive Einstellung ist die halbe Miete und wirkt Wunder!

 

2.Keine Angst vor der Angst 

Eine Woche vor der Prüfung kannst du schon an nichts anderes mehr denken? Nachts wälst du dich von links nach rechts und starrst an die Decke? Du hast Angst vor einem Blackout?! Und hast du eine Klausur versemmelt, hast du Angst wieder vor Prüfungsangst in den Boden zu versinken.

Du musst erst einmal lernen, deine Ängste zu besiegen. Nimm die Klausur nicht allzu ernst: Was kann denn passieren, ausser, dass du in die Wiederholungsklausur musst? Keiner wird dich verurteilen, wenn du eine Klausur mal nicht bestanden hast! Menschen sind schliesslich nicht perfekt und machen Fehler. Das ist ganz normal.Also mache dir keinen Kopf und versuche, nicht an deine Ängste zu denken. Und du bist nicht alleine, denn deine Kommilitonen müssen ja das gleiche durchstehen.

 

3.Nicht verrückt machen lassen

Das ist das wohl bekannteste Szenario am letzten Tag vor der Klausur: Es gibt kein anderes Gesprächsthema mehr! Ob deine Familie, deine Freunde oder deine Dozenten. Die Studien-Whatsappgruppe wird mit Fragen zum Lernstoff überhäuft und beim Lesen kommt einem auch noch ein unbekannter Begriff entgegen, der klausurrelevant ist. Der Abend ist dann wohl eher gelaufen und erst recht die anstehende Prüfung. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, solltest du am Tag vor der Klausur unbedingt Gruppenchats, die du mit deinen Mitstudenten hast, meiden, sodass du nicht unnötig mit Fragen überladen wirst, die deine Prüfungsangst sowieso nur vergrössern. Also lasse dich nicht verrückt machen. Sei dir sicher, dass du gut vorbereitet bist und meide Unterhaltungen über die bevorstehende Klausur.

 

4.Einfach Entspannen

Natürlich solltest du die Klausur entspannt angehen lassen. Gutes Vorbereiten sollte schon drin sein, aber deine Einstellung ist das Wichtigste. Erinnere dich daran, dass du viel gelernt hast und, dass einer guten Note oder zumindest dem Bestehen nichts im Wege steht. Gehe den letzten Tag vor der Prüfung ganz entspannt an: Verabrede dich mit Freunden zum Shoppen, gehe ins Fitness-Studio oder relaxe in der Badewanne. Kurz vor dem Schlafengehen kannst du ruhig noch deinen Lernstoff durchgehen, aber übertreibe es nicht! Zu viel ist zu viel und würde dich nur verwirren. Mache dir also keine Gedanken und versuche ganz locker an deine Klausur zu gehen! Dann wird das Bestehen auch easy für dich sein! Also viel Glück schonmal für die nächste Prüfungsphase!

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen