STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

So spart man als Student: 5 Tipps

Von Naomi G. am 25-09-2018

Du bist Student und bist mal wieder mehr als pleite? Dein Konto hat schon lange kein Plus mehr gesehen und Rechnungen von H&M oder Zalando häufen sich? Dann lies hier, wie du mit ein paar einfachen Tipps deinen Kontostand nach langer Zeit mal wieder füllen kannst:

Übersicht erstellen

Du kennst es nur zu gut: Zu Beginn des neuen Monats ist deine Shoppinglaune am grössten. Auf Partys wirst du oft mit Freunden gesehen und auch der ein oder andere Restaurantbesuch darf nicht fehlen. Du solltest jedoch versuchen, dein vorhandenes Monatsbudget besser einzuteilen, damit du am Ende des Monats nicht wieder mit leeren Händen dastehst. Du kannst dir ganz einfach eine Tabelle zeichnen oder am Laptop erstellen und dort deine Einnahmen und Ausgaben auflisten. Somit bekommst du einen guten Überblick über deine finanzielle Situation. Du kannst besser einschätzen, wie viel Geld du noch ausgeben kannst. Den ein oder anderen Euro kannst du dann vielleicht sogar für den nächsten Urlaub zur Seite legen.

Auch als Student hat man die Möglichkeit eine Menge Geld zu sparen. Wie du das machst, erfährst du hier.

Studentenrabatte und Aktionen

Als Student wird einem das Sparen gar nicht mal so schwer gemacht: In vielen Geschäften, Museen oder auch in Online Shops bekommst du Studentenrabatte. Dadurch kannst du oft bis zu 15% sparen, was dir zum Beispiel beim Kauf eines neuen Computers einige 100€ ersparen kann. Auch Apple zählt schon seit einigen Jahren auf Studentenrabatte und auch Aktionen. Im Internet findest du zudem Seiten, die Aktionen oder Rabatte für Studenten zusammenfassen. Das erspart dir nicht nur viel Zeit beim Suchen, sondern auch viel Geld.

Einkaufen

Auch das Einkaufen verbirgt viel Sparpotenzial: Kaufe lieber No-Name Artikel, anstatt teure Marken Produkte. Der Unterschied ist enorm. Und auch die Uhrzeit beim Einkaufen macht oft den Unterschied: In vielen Supermärkten und Discountern wird Abends reduziertes Obst und Gemüse angeboten. Auch Brot vom Vortag gibt es meistens bis zu 50% billiger. Und vergiss nicht: Gehe nicht hungrig einkaufen! Denn wer mit Grummeln im Magen seine Einkäufe erledigt, kauft grundsätzlich mehr ein. Und Lebensmittel, die im Endeffekt verderben, kosten auch viel Geld.

Second-Hand

Du gehst für dein Leben gerne Shoppen und kannst an der neuen Mode einfach nur schwer vorbei gehen? Dann versuche doch einfach über Second-Hand Shops gebrauchte Kleidung zu ergattern. Einmal gewaschen- und sie sind wie neu. Damit kannst du nicht nur unheimlich viel Geld sparen, sondern tust auch der Umwelt etwas Gutes! Du kannst nicht nur im Internet nach Second-Hand Shops oder Portalen schauen: Wenn du mal genauer hinschaust, findest du sicherlich auch in deiner Stadt einen kleinen Second-Hand Shop.

Nebenjob

Du hältst schon viele Spartipps ein- oder versuchst es zumindest und dein Konto zeigt immer noch ,,Pleite'' an? Dann solltest du dir überlegen, ob du dir einen Nebenjob zulegst. Heutzutage werden fast in jeder Branche Teilzeitjobs angeboten, die nicht nur dein Taschengeld aufbessern, sondern dich auch noch weiterbringen können. Dein Traumjob liegt beispielsweise im Online Marketing? Dann kannst du nach Nebenjobs in diesem Bereich suchen! Somit tauchst du schonmal in die Tätigkeit ein und auch dein Lebenslauf wird es dir später danken!

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen