STUDENTJOB BLOG

Student Budget

Tagsüber an der Universität den Ausführungen der Professoren lauschen, abends nette Freunde treffen und in der Freizeit lernen – so sieht ein typischer Alltag bei Studenten häufig aus. Wer sein Studium mit Ehrgeiz verfolgt, hat kaum Zeit für eine andere Beschäftigung. Will man dann noch das Einkommen etwas aufbessern, muss zusätzlich ein Nebenjob in den sowieso schon vollen Alltag integriert werden. Vielen Studenten gelingt das hervorragend, doch jegliche Art von unerwarteten Ausgaben möchte man vermeiden. Die eine oder andere Reparatur am Auto selbst durchzuführen, kann dabei helfen – wenn man weiss, wie es geht.

 

Knappe Budget verlangen Eigeninitiative

Unabhängig von ihrer jeweiligen Hochschule haben wohl alle Schweizer Studenten eine Gemeinsamkeit: Das Geld ist knapp. Wer neben dem Studium noch einem Nebenjob nachgehen will oder muss, hat meistens erhebliche Probleme, den Tagesablauf vernünftig zu koordinieren, ohne den Studienfortschritt zu gefährden. Tipps und Tricks, mit denen man im Alltag Geld sparen kann, sind also herzlich willkommen. Noch deutlicher spüren das Studierende, die sich bereits ein eigenes Auto leisten wollen. Schliesslich vermittelt selbst das kleinste Fahrzeug einen Hauch von Unabhängigkeit und Freiheit. Doch gerade ältere Autos sind anfällig für Reparaturen, und wer dann selbst aktiv an dem fahrbaren Untersatz schrauben will, sollte einige Grundkenntnisse haben. Das Internet ist eine beliebte Quelle für die Recherche, wenn es darum geht, geeignete Anleitungen für die Beseitigung von Kleinigkeiten zu finden. 

 

Wie Studierende sich selbst helfen

Wer ein bisschen Ahnung von Autos und Technik hat, kann gerade an älteren Fahrzeugen recht gut selbst Hand anlegen. Auf der Webseite Autodoc Club finden Studenten viele wertvolle Hinweise, Tipps und Tricks, wie man ein Auto repariert. Autodoc Club hilft Ihnen dabei, selbst mit Ihrem Auto umzugehen. Ob du nun reparieren willst oder Ersatzteile einbauen musst – Videobewertungen und Anleitungen helfen dir dabei. Autodoc ist eine wichtige Quelle für die Recherche, wenn du deinen Wagen wieder fahrtüchtig machen willst. Hier verraten Experten alles, was wichtig ist, wenn du eine teure Reparatur in der Werkstatt vermeiden oder mindestens auf einen späteren Zeitpunkt verschieben möchtest. 

 

Gut dokumentiert ist halb gewonnen

Wenn du häufiger an deinem Auto bastelst, kennst du die Situation vielleicht: Du kannst dich kaum noch erinnern, was du vor einem halben Jahr repariert hast. Ein Online-Wartungsbuch hilft dir dabei, den Überblick zu behalten und auch in einigen Monaten noch nachzuvollziehen, was du kürzlich gemacht hast. Auch dabei handelt es sich übrigens um einen Tipp von den Profis, denn ein Wartungsbuch wird von vielen Werkstätten in der Schweiz geführt und viele Autofahrer haben ein Exemplar greifbar in ihrem Handschuhfach. Orientiere dich also an den Empfehlungen der Fachleute und führe für dein kleines Fahrzeug eine Online-Dokumentation mit allen wichtigen Reparaturarbeiten.

 

Teure Reparaturen müssen nicht sein

Du weiss nun, wie du als Student rund um dein Auto bares Geld sparen kannst. Schaue dir die Anweisungen und die Bewertungen der Profis an und werde dann selbst aktiv. Ganz nebenbei macht es natürlich auch sehr viel Spass, Ersatzteile zu besorgen und einzubauen und dann den Lohn für deine Mühe in Form eines wieder funktionstüchtigen Autos erhältst.

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge